About


Puffintranslations.ch ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Als langjährige Sprachlehrerin mit naturwissenschaftlicher Grundausbildung, kombiniert mit einer grossen Leidenschaft für Sprachen, habe ich mich in den letzten fünfzehn Jahren nach und nach in die Übersetzungstätigkeit eingearbeitet. Dank einem umfassenden Wissen in diversen Spezialgebieten ist es mir möglich, in verschiedenen Bereichen zu übersetzen und zu lektorieren.

Neben meiner Tätigkeit in der Registrierungsabteilung einer Ostschweizer Firma, welche Phytopharmaka aus Frischpflanzen herstellt, sowie meiner Arbeit als freiberufliche Sprachlehrerin übersetze ich seit vielen Jahren Texte Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch. Die Leidenschaft für Sprachen ist ein wesentlicher Bestandteil meiner Persönlickeit, und es ist mir eine besondere Freude, dass mich diese Faszination auch in meiner täglichen Arbeit begleitet.

Sprachen und Reisen. Im Laufe der Jahre sind diese beiden Themen in meinem Leben eng ineinander verwachsen. „Durfte“ ich als Jugendliche in den Frankreichferien die Familiendolmetscherin sein, entwickelte sich später eine richtige Leidenschaft daraus. Heute besuche ich Länder möglichst nur dann, wenn ich die dortige Sprache wenigstens rudimentär, aber lieber noch mehr oder weniger flüssig sprechen kann. Erst dies erlaubt mir das Eintauchen in andere Länder und Kulturen. Wie spannend ist es doch, in einer fremden oder einer liebgewonnenen Stadt einen Nachmittag in einem Buchladen zu verbringen. Ein Land im Nachhinein mit einem guten Buch auf dem Sofa nochmals zu bereisen ist sehr bereichernd und erlaubt neue Einblicke.

Eine andere Leidenschaft ist das Wissen, die Geschichte und der Anbau von Heilpflanzen. Sei es im Garten, irgendwo auf einer Wanderung in den Bergen oder auf Reisen und notabene im Beruf: Pflanzen und insbesondere Heilpflanzen sind immer wieder ein faszinierendes Thema für mich. Dabei kommt mir meine naturwissenschaftlich-technische Ausbildung als Chemielaborantin zu Gute, welche es mir ermöglicht, in die Tiefe zu gehen.

Und weil der Mensch nicht nur einen Kopf, sondern auch Füsse hat, verbringe ich meine Freizeit gerne und oft auf dem Rücken eines Pferdes oder erwandere Regionen im südlichen Alpenraum. Auf den Reisen begleiten mich mein Mann und unser Sohn, welcher sein Reisefieber seit einiger Zeit gerne auch auf eigenen Pfaden pflegt. Dazwischen reise ich auch gerne alleine und kann meine langen Wandertouren ganz in meinem Rhythmus angehen. Auf unseren Reisen schätzen wir abgelegene und menschenleere Regionen im Norden, aber auch malerische Dörfer im Mittelmeerraum oder alte Wanderwege im Tessin.

Wildnis und intakte Kulturlandschaften haben für mich die grössten Reize und bilden Raum für Träume, freie Zeit und puren Genuss.
Das Reduit im Alltag ist mein vielfältiger Selbstversorgergarten, in welchem ich ungezählte Stunden verbringe.